Pilates, Fitness, Ernährung


Was sollte beim Gesundheitssport beachtet werden?

  1. Ohne Anstrengung funktioniert unser Körper nicht!- Die Muskulatur verkümmert ohne Bewegungs- und Belastungsreize. In unserer Wohlstandsgesellschaft fehlen die o.g. Reize. Durch Gesundheitssport bekommt der Körper seine Anstrengung, um dann Muskulatur aufzubauen.
  2. Körperliche Anstrengung muss wieder erlernt werden! In der Kindheit hat der gesunde Mensch das Bedürfnis, sich zu bewegen und anzustrengen. Der erwachsene Mensch verliert häufig dieses Bedürfnis. Im Berufsleben bewegen sich viele Menschen nicht mehr ausreichend. Durch Gesundheitssport lernt er wieder seine Grenzen kennen. Der erwachsene Mensch lernt gesundheitsfördernde Belastungen kennen.
  3. Was man gelernt hat, macht auch Spaß! Sport macht am Anfang müde. Zuerst empfindet man es als belastend, anstrengend und zum Teil auch schmerzhaft, erst nach Erreichen eines gewissen Leistungs- und Könnensniveaus macht Sport Spaß. Vor dem Erfolg kommt also der Schweiß. Spaß beim Sport stellt sich erst in der zweiten Instanz ein.  Erst später empfinden Sportanfänger diesen als Bereicherung und Steigerung der Lebensqualität.
  4. Habe Geduld und lasse dir Zeit für den Erfolg. Zum einen haben wir keine Zeit und andererseits plagen uns Beschwerden aufgrund nicht ausreichender Bewegung. Gesundheitsbewusste Sportler nehmen sich die Zeit zum Sporttreiben. Gesundheitsport funktioniert nicht mal kurz in der Mittagspause oder mal schnell im Kurzurlaub. Mit der richtigen Ausdauer und Geduld ist Sport gesundheitsfördernd.
  5. Gesundheit ist „Wohlbefinden“, gesund ist, wer sich wohlfühlt. Alle Maßnahmen zur Gesunderhaltung sollten, nach einer Eingewöhnungsphase, als angenehm empfunden werden. Es muss kontrolliert gehandelt werden und das Handeln kontrolliert werden. Mittel- und langfristig sollte kontrolliert werden, ob sich gewünschte Erfolge einstellen.
  6. Erst den Umfang erhöhen, dann die Intensität. Beim Ausdauertraining lieber häufiger Laufen, nicht gleich länger und schneller. Beim Kraftsport lieber mehr Wiederholungen, nicht gleich höhere Gewichte. Im Gesundheitsport von leichten Übungen zu schwereren steigern. Bei geringer Intensität so umfänglich trainieren wie es verträglich ist. Das schlechteste, was man seinem Körper antun kann, sind unvorbereitete, zu hohe Belastungen. Ungeduld ist ein schlechter Ratgeber, viel hilft nicht viel!
  7. Werfe allen Ballast ab! Wohlstand und Bewegungsmangel hinterlassen ihre Spuren. Übergewicht, gestauter Stress und Stoffwechselrückstände in den Zellen sind Ballast, welcher die Menschen krank macht. Dieser Ballast kann minimiert werden durch gesunde Ernährung, Stressabbau und regelmäßige Bewegung. Nimm das Leben leichter mit leichter Ernährung, mit regelmäßiger Entspannung und reichlich Bewegung.